Straßenbaumaßnahme: Am Sandberg

Liebe Oersdorferinnen und Oersdorfer,

nun ist es endlich so weit: Die Straßenbaumaßnahme Am Sandberg ist angelaufen und soll – wenn alles planmäßig verläuft – bis Ende August 2018 abgeschlossen sein.

Die Baumaßnahme wird in mehreren Abschnitten durchgeführt. Angefangen wird in der Mitte und von dort aus arbeitet sich die Baufirma parallel nach beiden Seiten vor.

Während der gesamten Baumaßnahme wird eine Gehwegseite immer begehbar bleiben. Direkte Grundstückszufahrten müssen abschnittsweise zwischenzeitlich kurzfristig gesperrt werden, doch ist die Firma bestrebt, Absperrmaßnahmen auf das unbedingt Notwendige zu beschränken und entstehende Wege kurz zu halten.

Für Krankenwagen und Feuerwehr wird in Notfällen immer eine Durchfahrt möglich sein. Auch für Mitbürgerinnen und Mitbürger, die in der Bewegung eingeschränkt sind, wird es Lösungen geben.

Die durchführende Firma Fock hat zugesagt, dass die Anwohnerinnen und Anwohner jeweils rechtzeitig über erforderliche Absperrmaßnahmen informiert werden. Sprechen Sie bitte ggf. auch die Mitarbeiter der Firma vor Ort direkt an, wenn Sie eine besondere Unterstützung brauchen, um im Falle einer Absperrmaßnahme, die Sie betrifft, Ihr Grundstück zu erreichen.

Für die Geduld, die Sie bisher hatten und um die ich Sie auch noch für einige weitere Wochen bitten muss, danke ich Ihnen sehr. Ich hoffe, dass sich die nun durch die Baumaßnahme unweigerlich entstehenden Unannehmlichkeiten in zumutbaren Grenzen halten werden. 

Oersdorf, 18. April 2018
Sieglinde Huszak, Bürgermeisterin

Kein Verkauf, kein überdimensionierter Wohnblock!

Gemeindevertretung stimmt am 7. Juli über einen OeWV-Antrag zur Dorfmitte ab

Im März 2010 stellten AWOe und Bauverein Kaltenkirchen auf einer Sitzung des Bauausschusses ihren Plan vor, auf dem gemeindeeigenen Grundstück in der Dorfmitte einen dreigeschossigen Wohnblock mit über 30 Wohnungen zu errichten – unter dem Etikett „Betreutes Wohnen“. Wir haben darüber schon mehrfach berichtet.

Von Beginn an steht die OeWV dem Projekt äußerst kritisch gegenüber. Uns wird ein fertiger Architektenentwurf präsentiert – ohne dass vorher irgendeine Form von Abstimmung darüber stattgefunden hat, welche Ziele die Gemeinde mit dem Grundstück überhaupt verfolgen will. Den bestehenden Plan zur Gestaltung des Dorfplatzes – vor einigen Jahren unter reger Beteiligung der Bürger von einem Planungsbüro erarbeitet – ignoriert die AWOe komplett.

Auch in der Sache äußerten wir bereits große Bedenken:

Weiterlesen

Entwicklung der Dorfmitte – eine Chronologie

Wie wir in vielen Gesprächen bemerken, besteht zum Thema „Gestaltung der Dorfmitte“ jede Menge Informationsbedarf im Ort. Deshalb möchten wir Ihnen die Entwicklung des Themas über die Jahre, den aktuellen Stand der Entwicklung sowie die Position der OeWV dazu nahebringen. Polemik à la „wollt ihr hübsche Häuser oder ältere Mitbürger“, wie von der AWOe verbreitet, dient nicht der sachlichen Auseinandersetzung mit dem Thema.Vorkonzept Dorfmitte Oersdorf (TGP 1997)

Weiterlesen

“Was soll das?” – Offener Brief zweier Oersdorfer zur Bebauung der Dorfmitte

Im folgenden möchte ich – etwas gekürzt – ein Schreiben wiedergeben, das der OeWV zum Thema Bebauung der Dorfmitte zugegangen ist. Verfasser des Textes sind Ariane und Rainer Möller aus Oersdorf, die der Veröffentlichung zugestimmt haben.

Weiterlesen

AWOe und Bauverein planen 31 Wohnungen in der Dorfmitte

Seit Jahren schon machen sich eigentlich alle Fraktionen in der Gemeindevertretung Gedanken um die Umsetzung seniorengerechten Wohnens in Oersdorf.

Geht es nach dem Willen der AWOe um Bürgermeister Mündlein, soll auf dem derzeit brachliegenden Grundstück in der Dorfmitte ein Wohnblock mit 31 Wohnungen entstehen. Dazu soll die Gemeinde das Grundstück an den Bauverein Kaltenkirchen verkaufen, der dann das Gebäude errichten und vor allem an Senioren vermieten würde.

Plan AWOe & BVK zur Bebauung Dorfmitte

Weiterlesen