Winterdienst: Wir müssen reden!

Im vergangenen Jahr beschloss die Gemeinde, den Winterdienst auf Fahrbahnen mit der neuen Ausschreibungsperiode ab diesem Winter auf das absolut Notwendige zu beschränken, auf den Gehwegen jedoch wie gehabt beizubehalten. Aus mehreren Gründen hält die OeWV die Entscheidung mittlerweile für falsch oder zumindest verbesserungswürdig (obwohl auch ein Teil von uns dafür gestimmt hat): Die erhofften Einsparungen aufgrund der reduzierten Leistung konnten nicht erzielt werden, die Kosten sind sogar angestiegen. In Straßen ohne Gehwege ist es bei manchen Wetterlagen für Fußgänger und Radfahrer fast unmöglich, sich sicher fortzubewegen. Viele Bürger sind offensichtlich unzufrieden mit dem Ergebnis.

Zudem hätte die Umstellung unbedingt durch die Gemeinde erläutert werden müssen – wie so oft glänzte Bürgermeister Mündlein aber leider durch Nichtinformation. Es haben uns viele Nachfragen und Beschwerden über diese Situation erreicht – Grund genug, finden wir, um den Winterdienst-Vertrag zu überprüfen und gegebenenfalls nachzubessern. Und diese Überprüfung sollte gemeinsam mit allen Bürgern erfolgen, schließlich betrifft es ja jeden Einzelnen ganz direkt, wenn er bei Schnee und Eis das Haus verlässt. Die OeWV hat deshalb vor zwei Wochen den Bürgermeister gebeten, in Kürze eine Einwohnerversammlung einzuberufen, auf der Umfang und Finanzierung des gemeindlichen Winterdienstes mit den Bürgern gemeinsam beraten werden. Wir hätten das schon im Vorfeld tun sollen.

Erster Gehwegabschnitt saniert

Neuer Gehweg Am SandbergEntlang des Schulwaldes am Sandberg ist mittlerweile der erste Gehwegabschnitt mit neuem Pflasterbelag grundsaniert worden. Das hätte eigentlich bereits im vergangenen Jahr passieren sollen; nach der Auftragsvergabe kam es allerdings zu Unstimmigkeiten mit dem Auftragnehmer, der zunächst von der Verlegung in der von der Gemeinde gewünschten Verlegeart abriet. Nach dem Verlegen mehrerer Probeflächen konnten wir dann vor einigen Wochen endlich eine Einigung erzielen, der vielbenutzte Schulweg ist jetzt wie ursprünglich geplant mit dem neuen “Standardpflasterstein” der Gemeinde im Diagonalverband gepflastert und auf eine Breite von 1,80 m erweitert worden. Weiterlesen

Gemeindevertretung tagt am 27. Januar

Am Mittwoch, 27. Januar, 20:00 Uhr findet im Gemeindehaus die 5. öffentliche Sitzung der GEMEINDEVERTRETUNG statt.

Zusätzlich möchte ich noch auf die kurzfristig angesetzte Sitzung des AUSSCHUSSES FÜR WEGEBAU UND UMWELTSCHUTZ hinweisen. Der einzige Tagesordnungspunkt wird die Auftragsvergabe für die beschlossene Gehwegsanierung Am Sandberg/Schulwaldseite sein. Hier gibt es Unklarheiten und Differenzen bezüglich der Verlegeart und der Wertung der eingegangenen Gebote. Die Sitzung findet am Donnerstag, 21. Januar im Gemeindehaus statt und beginnt um 20:00 Uhr.

Tagesordnung der Gemeindevertretung: Weiterlesen

Winterdienst und Gehwegsanierung vergeben

Zum zweiten und wohl letzten Mal tagte der Ausschuss für Wegebau und Umweltschutz unter seinem Interimsvorsitzenden Andreas Spehr und brachte dabei erneut einige Dinge auf den Weg.

Nach den Unstimmigkeiten im letzten Jahr konnte der Winterdienst diesmal ordnungsgemäß vergeben werden. Einstimmig entschied sich der Ausschuss dafür, weiterhin einen umfassenden Winterdienst auf allen gemeindlichen Gehwegen und Fahrbahnen durchführen zu lassen. Dies wird in den kommenden drei Wintern die Firma Borchers aus Stuvenborn übernehmen, die das günstigste Angebot abgab. Allerdings werden Sie sich darauf einstellen müssen, dass ein Teil der Kosten wegen der angespannten Haushaltslage zukünftig über eine Straßenreinigungsgebühr auf die Grundstückseigentümer umgelegt wird; der Finanzausschuss wird über diese Gebühr auf seiner Sitzung am 22. Oktober beraten.

Weiterlesen

Ortsbildprägende Sitzung

Normalerweise wird der Begriff “ortsbildprägend” für schutzwürdige Bäume oder Gebäude gebraucht. Die Sitzung des Ausschusses für Wegebau und Umweltschutz vom letzten Donnerstag dürfte dieses Prädikat jedoch ebenso verdienen – die dort gefassten Beschlüsse werden in den nächsten Jahren deutlich im Dorf sichtbar sein.

Skizze Denkmal 1

 

 

 

 

 

Weiterlesen