Kommunalwahl 2018 | Was die OeWV für Oersdorf tun will: ein „Netzwerk nebenan“

Wir wollen die Rahmenbedingungen für ein aktives, soziales Miteinander schaffen.

Wir wollen gemeinsam mit den Vereinen und engagierten Bürgern ein „Netzwerk nebenan“ – Nachbarschaftshilfe ganz konkret – ins Leben rufen. Unsere Idee: Menschen in der Nachbarschaft – ob alt oder jung – unterstützen und helfen sich gegenseitig, sie achten aufeinander! So verstehen wir dörfliche Gemeinschaft, eine Gemeinschaft, die durch nachbarschaftliche Solidarität geprägt wird.

Kommunalwahl 2018 | Was die OeWV für Oersdorf tun will: Dorfentwicklungsplan

Oersdorf wächst und wird weiter wachsen. Aktuell häufen sich die Bauanfragen für unser Gemeindegebiet. In Oersdorf lässt es sich gut leben. Das hat sich herumgesprochen.

Oersdorf - Winsener StraßeAber: Wir wollen keinen unkontrollierten „Wildwuchs“ in unserem Dorf. Einen neuen, einheitlichen und gut durchdachten Entwicklungsplan gibt es bislang nicht. Die bestehenden Pläne sind zum Teil bis zu drei Jahrzehnte alt, längst überholt und werden somit den aktuellen Anforderungen nicht gerecht.

Das wollen wir ändern! Wir brauchen deshalb dringend einen Dorfentwicklungsplan. Darin müssen Aspekte aller LebOersdorf - Feuerwacheensbereiche des Ortes und seiner Bürger berücksichtigt werden: Bauen und Wohnen, Natur, Bildung, Soziales, Verkehr und Gewerbe.

Alle interessierten Bürger sollen dabei angehört werden. Dieses Dorfentwicklungskonzept ist übrigens auch Voraussetzung, um Fördergelder für gestalterische und soziale Projekte zu bekommen. Geld, das wir in Oersdorf gut gebrauchen können. Deshalb wollen wir mit der Arbeit an einem Dorfentwicklungskonzept gleich nach der Wahl beginnen.

AWOe und Bauverein planen 31 Wohnungen in der Dorfmitte

Seit Jahren schon machen sich eigentlich alle Fraktionen in der Gemeindevertretung Gedanken um die Umsetzung seniorengerechten Wohnens in Oersdorf.

Geht es nach dem Willen der AWOe um Bürgermeister Mündlein, soll auf dem derzeit brachliegenden Grundstück in der Dorfmitte ein Wohnblock mit 31 Wohnungen entstehen. Dazu soll die Gemeinde das Grundstück an den Bauverein Kaltenkirchen verkaufen, der dann das Gebäude errichten und vor allem an Senioren vermieten würde.

Plan AWOe & BVK zur Bebauung Dorfmitte

Weiterlesen

Mehr als 900.000 € Sanierungsbedarf an Oersdorfs Kanälen

Regenwasserkanal im Wohldweg Am vergangenen Mittwoch stellte Herr Wiese in der Bauausschussitzung das vom Ingenieurbüro Udo Wiese erstellte Sanierungskonzept für die gemeindlichen Abwasserkanäle vor. Danach sind etwa 910.000 € notwendig, um das gesamte Kanalnetz instandzusetzen.

Weiterlesen

Für alle “Rotkehlchen”-Leser:

Ich weiß nicht, ob es womöglich beabsichtigte Panikmache ist oder ob Herr Heunecke einfach nur schlecht recherchiert hat. Anders als von ihm im letzten SPD-Rundschreiben behauptet, müssen Grundstückseigentümer die Dichtigkeit der Regen- und Schmutzwasserleitungen auf ihrem Privatgrund natürlich nicht schon in diesem Jahr, sondern erst bis 31.12.2015 nachweisen. Was das dann genau kostet, hängt u.a. von der Leitungslänge und den Verzweigungen ab, in Lünen/NRW z.B. schlug die Prüfung inklusive Reinigung und Dokumentation je Grundstück mit 400-500 € zu Buche, wurden dabei Mängel entdeckt, kamen Sanierungskosten von 1.000-3.000 € hinzu. Weiterlesen